Warum Krafttraining das A und O für Frauen sein sollte

Krafttraining und Frauen. Ein Thema das lange Zeit nicht wirklich gut zusammengepasst hat. Das typische Bild im Studio: Männer an den Hanteln, Frauen auf den Cardiomaschinen. Oder im Kurs. Doch diese Zeiten haben sich geändert. Mittlerweile sieht man immer mehr Frauen auf der Trainingsfläche Gewichte stemmen. Typische „Männerübungen“ wie etwa Bankdrücken gibt es nicht mehr. Gott sei Dank! Denn gerade für Frauen ist Krafttraining essentiell. Übrigens, Frauen müssen auch keine Angst haben vor übermäßigem Muskelaufbau. Denn auf der einen Seite ist für einen starken Muskelaufbau viel Trainingsvolumen notwendig, was die wenigsten Frauen wirklich aufbringen – und auch gar nicht müssen, sofern sie nicht wirklich an größeren Muskeln interessiert sind, auf der anderen Seite ist Testosteron, das männliche Geschlechtshormon, für einen „brachialen“ Muskelaufbau unerlässlich. Und wie es der Name schon sagt…es handelt sich um das männliche Geschlechtshormon, von dem Frauen ohnehin nicht viel produzieren. Es gibt jedoch andere Krafttrainingsvorteile für Frauen!

Krafttraining und die Knochendichte

Frauen sind akut gefährdet, an Osteoporose zu erkranken. Dabei nimmt die Knochendichte ab und der Knochen verliert an Substanz und wird anfälliger für Brüche. Daran lässt sich nichts ändern. Praktisch JEDE Frau ist diesem Schicksal geweiht. Allerdings dürfte auch klar sein, dass diejenige, die am meisten Knochensubstanz besitzt, natürlich auch am meisten Puffer hat. Sprich, der Abbaugrad der Knochen ab dem es gefährlich wird, wird wesentlich später erreicht. Vielleicht sogar erst so spät, dass dies erst mit 150 Jahren der Fall ist. Dann interessiert es aber in aller Regel nicht mehr wirklich. Intensives Krafttraining baut Knochensubstanz auf. Man kann demnach einen Puffer bilden!

Vitamin D3, Vitamin K2 und Calcium als Ergänzung

Wichtig für die Stabilität und den Aufbau von Knochen ist Calcium. Daher wird Frauen auch empfohlen, sehr calciumreich zu essen und daher sind auch die Zufuhrempfehlungen von Calcium bei Frauen höher als bei Männern. Doch Calcium kann nur mit Vitamin D3 wirklich gut in die Knochen eingelagert werden. Vitamin D3 ist also mindestens genauso wichtig wie das Calcium selbst. Und Vitamin K2 sorgt dafür, dass das Calcium auch wirklich in den Knochen landet und nicht irgendwo im Weichgewebe, wie etwa in den Organen. Dort gehört es nämlich nicht hin.

Fazit

Die Kombination aus intensivem Krafttraining und einigen Vitaminen und Mineralstoffen führt nicht nur dazu, dass Frau besser aussieht, sondern hat auch weitreichende gesundheitliche Vorteile die es unbedingt zu beachten gilt.

 

Bildquelle: fotolia: # 160602293 / Urheber: Milan

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 6 plus 9.