Vitamin C – das Vitamin für die gesunde Haut

Vitamin C kennen die meisten Menschen wohl vor allem als Immunvitamin. Entweder präventiv oder eben dann so richtig, wenn der erste Schnupfen schon mal eingesetzt hat und in vollem Gange ist. Spätestens dann greifen die meisten Sportler zur Extraportion an Vitamin C. Doch Vitamin C kann eigentlich noch viel mehr. Beispielsweise ist es sehr interessant, wenn es um eine gesunde Haut geht. Die Begründung liegt hier vor allem in zwei Funktionen von Vitamin C im Körper.

Vitamin C als Antioxidans

Vitamin C hat starke antioxidative Eigenschaften. Das bedeutet, dass Vitamin C freie Radikale unschädlich machen kann. Vor allem wenn man sich viel in der Sonne aufhält, kommt es durch die UV-Strahlung auf die Haut zu einer starken Belastung durch freie Radikale die die Zellen beschädigen können. Vitamin C kann hier Abhilfe schaffen. Diese antioxidative Wirkung ist auch gegen Entzündungen effektiv. Das kann sich positiv auf die Bekämpfung gegen Akne auswirken und mittlerweile wird sogar diskutiert, ob sich Altersflecken und Pigmentstörungen in deren Ausbreitung mit Vitamin C hemmen lassen, durch eine Unterdrückung der Melaninbildung in der Haut.

Vitamin C für gutes Bindegewebe

Vitamin C ist sehr wichtig bei der Hydroxylierung von Prolin und Lysin zu Hydroxyprolin und Hydroxylysin. Das sind wichtige Bestandteile des Kollagens. Und auch in der Haut findet sich einiges an Kollagenstrukturen. Vitamin C kann demnach behilflich sein, diese Strukturen zu kräftigen und ggf. sogar dabei, der Faltenbildung entgegenzuwirken. Eine ausreichende Vitamin C Versorgung könnte demnach also auch noch jung halten und ein wahres Anti Aging Wunder darstellen.

Wo findet man Vitamin C?

Vitamin C kann natürlich über Nahrungsergänzungsmittel, Vitamin Tabletten oder auch Vitamin Drinks aufgenommen werden. Doch auch unsere natürlich Nahrung liefert einige gute Vitamin C Quellen, die unbedingt Berücksichtigung finden sollten in unserer täglichen Ernährung. Ganz vorne mit dabei sind natürlich Zitrusfrüchte. Doch auch Paprika, Brokkoli oder Rosenkohl sind ebenso gut zur Bedarfsdeckung an Vitamin C geeignet wie Acerola, Hagebutte oder die Sandornbeere. Wer also sicherstellen möchte, seinen Körper für die obigen Wirkungen gut mit Vitamin C zu versorgen, der sollte sich in jedem Fall an diesen Lebensmitteln bedienen.

Bildquelle: fotolia: # 158975656 / master1305

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 4 und 4?