4.9 STERNEBEWERTUNGEN            SCHNELLE LIEFERUNG            KONTROLLIERTE ROHSTOFFE             VERSANDKOSTENFREI AB 50,- € (DE)

So setzt du die neuen guten Vorsätze auch wirklich in die Tat um

Das kennst du bestimmt: Wie jede und jeder von uns, hast du dir wahrscheinlich irgendwann mal gute Vorsätze ausgedacht und sie nach kurzer Zeit schon wieder aufgegeben. Das Scheitern führt dann meist zu einem unguten Gefühl und hält dich umso mehr davon ab, dich an deine Vorsätze zu halten. So wie dir geht es vielen, wenn sie gute Vorsätze fürs neue Jahr umsetzen wollen. Doch woran könnte das liegen? Sich diese Frage zu stellen, ist meist schon der erste Schritt zum Erfolg. Denn in den meisten Fällen liegt der Grund für das schnelle Aufgeben nicht an deiner Unfähigkeit, sondern an unrealistischen Zielen, einem überstürzten oder ungeplanten Vorgehen und der damit einhergehenden Überforderung. So funktioniert die erfolgreiche Umsetzung deiner Vorsätze leider nicht. Was können wir also tun, um Überforderung bei deinen Vorsätzen zu vermeiden?

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir vier Schritte, wie du deine Vorsätze im nächsten Jahr mit konkreten Plänen und einem guten Gefühl einhalten und deine Ziele erfolgreich erreichen kannst – ganz ohne Überforderung.

Schritt 1: Setze dir konkrete und realistische Ziele

Um ein Ziel zu erreichen, musst du dir ein Ziel setzen. Das klingt erstmal naheliegend und logisch, ist aber bereits die erste potentielle Fehlerquelle. Denn zu sagen „Ich möchte abnehmen“ ist kein konkretes Ziel. Ein Ziel ist erst dann konkret, wenn du es auf irgendeine Weise messen kannst. Dafür benötigen wir ein Ausmaß und einen zeitlichen Umfang. Das bedeutet, du musst dir ganz konkrete Fragen stellen und diese so genau wie möglich beantworten. Zum Beispiel: Wie viel Kilogramm Körpergewicht möchte ich abnehmen? Und: In welchem Zeitraum möchte ich dieses Abnehmziel erreichen? Dabei ist es wichtig, dass du realistisch bleibst und keine zu hohen Zahlen in einem zu kurzen Zeitraum erwartest. Gute Vorsätze umzusetzen und alte Gewohnheiten loszuwerden braucht Zeit. Ein Verlust von 0,5 bis 1 kg Körperfett pro Woche sollte das Maximum sein. Alles, was darüber hinaus geht, ist in der Regel mit ungesunden Hungerkuren, übermäßigem Verzicht und viel Frust verbunden. Diese Methode ist absolut nicht nachhaltig und kann niemand dauerhaft verfolgen. Also lass dir lieber etwas mehr Zeit und bleib dafür konsistent an deinen positiven Gewohnheiten dran, die immer wieder kleine Erfolge liefern.

Schritt 2: Bestimme die Maßnahmen, wie du deine Vorsätze einhalten und deine Ziele ereichen kannst

Jetzt wo du dir konkrete und realistische Ziele gesetzt hast, geht es im nächsten Schritt deine Vorsätze, die dich dorthin bringen sollen, einzuhalten. Überlege dir nun also, was du realistisch tun kannst, um diese Ziele zu erreichen. Am besten ist es, die Vorsätze bzw. die Maßnahmen oder guten Gewohnheiten mit einem Stift auf einem Papier oder in einem Notizbuch für dich zu formulieren. Welche Lifestyle-Interventionen möchtest du in deinem Alltag integrieren? Welche schlechten Gewohnheiten möchtest du im kommenden Jahr ablegen? Welche positiven Gewohnheiten möchstest du in deinem Leben etablieren? Was kannst du deine Ernährung umstellen oder ändern, damit du deinem Vorsatz treu bleibst und Tag für Tag einen kleinen Schritt näher an deine Zielsetzung kommst? Was kann dein Training dazu beitragen? Welche neuen Perspektiven können deinen Lifestyle positiv beeinflussen? Wie kannst du zum Beispiel deinen Alltag aktiver gestalten? Oder wie könntest du dein Schlafverhalten verbessern? Schreibe alles auf, als würdest du ein Interview mit dir selbst führen!

Schritt 3: Bewerte jeden Vorsatz nach Schwierigkeit

Sortiere im dritten Schritt deine Vorsatz-Sammlung mit den einzelnen Punkten und Vorsätzen in die Kategorien Training, Ernährung und Lifestyle. Bewerte nun, welcher Vorsatz jeder einzelnen Kategorie dir mit Abstand am leichtesten in der Umsetzung fallen könnte. Markiere diese Punkte grün und starte in den kommenden drei Wochen damit, dich einzig und alleine auf diese Vorsätze zu konzentrieren. Zum Beispiel könntest du dich in den ersten drei Wochen darauf konzentrieren, zweimal pro Woche Krafttraining zu betreiben (Kategorie Training). Nach jedem Training einen Proteinshake zu trinken (Kategorie Ernährung). Und zweimal wöchentlich einen Spaziergang zu machen (Kategorie Lifestyle). Wenn du das über drei Wochen hinweg kontinuierlich geschafft hast, dann nimmst du die Liste wieder zur Hand und entscheidest, welchen Vorsatz auf der Liste du als nächstes angehst, weil er dir einfach fallen könnte. Wieder jeweils einen Vorsatz pro Kategorie. So baust du nach und nach neue Gewohnheiten auf, ohne dich dabei zu überfordern und kommst deinem Ziel immer einen weiteren Schritt näher.

Schritt 4: Lebe im Hier und Jetzt

Um deine Vorsätze langfristig einhalten zu können, hilft es dein Ziel immer wieder vor deinem geistigen Auge zu visualisieren. Dabei ist es wichtig auf dem Weg zu deinen Zielen nicht die Perpektive für das Hier und Jetzt zu verlieren. Mach dir jeden Morgen bewusst, was du HEUTE tun kannst, um deinem Ziel einen kleinen Schritt näher zu kommen. Denn jeder einzelne Schritt zählt und jeder erfolgreiche Tag lässt dich mit mehr Spaß und Motivation durchhalten, weil aus kleinen Schritten nach und nach eine große Leistung wird.

Folge uns auf Instagram @energybodysystems für mehr Tipps und wertvolles Wissen rund um Sport, Ernährung und Lifestyle.

Bildquelle: Karin & Uwe Annas - Fotolia.com #124995132

Zurück