4.9 STERNEBEWERTUNGEN            SCHNELLE LIEFERUNG            KONTROLLIERTE ROHSTOFFE             VERSANDKOSTENFREI AB 50,- € (DE)

Mit diesen 7 Tipps fit und gesund in den Herbst!

Mit dem Herbst kommt meistens nicht nur die kalte Jahreszeit, sondern auch die Erkältungssaison. Überall wird gehustet und geschnieft. Taschentücher werden zum besten und liebsten Begleiter und eine Tasse Tee mit Honig zum Must-have. Fit sein ist in diesem Moment natürlich was anderes. Doch was können wir tun, um wirklich fit durch den Herbst zu kommen? Wir haben für euch die besten Tipps einmal zusammengestellt.

Tipp 1: Frische Luft

Nur weil es nass und kalt wird sollte man nicht darauf verzichten an die frische Luft zu gehen. Wie heißt es doch immer? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Wir müssen es nicht ganz so ernst nehmen, allerdings sollten wir zumindest darauf achten, ausreichend Bewegung an der frischen Luft zu haben. Regelmäßige Spaziergänge, sportliche Bewegung oder lockeres Laufen sind hier gute Möglichkeiten das Immunsystem zu stärken. Warme Kleidung gehört trotzdem zur Grundausstattung in der kalten Jahreszeit. Und mit etwas Glück, gibt sich die Sonne die Ehre und verwöhnt uns mit dem ein oder anderen Sonnenstrahl, der durch die bunten Blätter scheint.

Tipp 2: Vitamin D tanken

Ein Problem, dass mit Herbst und Winter einhergeht, ist die mangelnde Vitamin-D-Synthese über die Haut. Vitamin D ist für unser Immunsystem extrem wichtig und kann uns zudem über die negativ depressive Stimmung im Winter hinwegtrösten. Normalerweise sollten die Vitamin D Speicher nach einem sonnigen Sommer gut gefüllt sein. Doch in der Realität ist das bei den wenigsten Menschen der Fall. Kein Wunder, wenn wir auch im Sommer oftmals lange Kleidung tragen und den ganzen Tag im Büro sitzen. Die Sonnenstunden sind dann entsprechend gering gesät. Wir sind also auf Extraportion Vitamin D angewiesen. Entweder über eine Supplementierung oder aber über einen regelmäßigen Besuch auf der Sonnenbank. Dein Studiopersonal berät dich sicherlich gerne dazu.

Tipp 3: Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung spielt immer eine wichtige Rolle. Gemüse, frisches Obst und proteinreiche Speisen machen dabei das ganze Jahr eine gute Figur. Möglichst bunt darf es sein, gerne auch mal scharf. Dazu ausreichend essentielle Fettsäuren und ballaststoffreiche Kohlenhydrate. Es ist nicht die Zeit für eine extreme Diät, sondern für eine ausgewogenen Ernährung mit allen wichtigen Nähr- und Mineralstoffen. Ergänzt werden kann das Ganze, um auf Nummer Sicher zu gehen, durch ein gutes Supplement mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichend hoher Dosierung. Das Beste: Ein gutes Essen schmeckt, steckt voller wichtiger Inhaltsstoffe und macht uns glücklich. Und glückliche Menschen werden seltener krank – sagt man zumindest so. 

Tipp 4: Aminosäuren

Hier spielt vor allem die nicht-essentielle Aminosäure Glutamin eine wichtige Rolle. Denn Glutamin ist wichtig für unser Immunsystem. Und für Sportler erst Recht. Denn niedrige Glutaminspiegel im Blut stehen in direktem Zusammenhang mit Übertraining bzw. bei übertrainierten Sportlern werden in der Regel auch niedrige Glutaminspiegel gemessen. Daher macht es unter Umständen Sinn, mit Glutamin zu supplementieren. Für den Darm ist es in jedem Fall eine gute Investition. Denn die Darmzellen und Darmbakterien lieben und leben von Glutamin. Und wie wir wissen, spielt der Darm eine ganz besonders wichtige Rolle für eine Steigerung der allgemeinen Gesundheit!

Tipp 5: Positiv bleiben und Stress vermeiden

Ein gesunder Körper lebt von einer gesunden Einstellung zum Leben. Und warum sollten wir im Herbst und Winter nicht genauso frohgemut sein, wie wir es zu sommerlichen Tagen sind? Lachen und freuen schüttet in unserem Körper Endorphine aus, die Körper und Geist fröhlich machen und das Immunsystem sogar stärken.

Stressige Situationen und Überbelastung hingegen aktivieren Stresshormone, die sich wiederum negativ auf das Immunsystem auswirken. Die Hormone verhindern, dass sich Abwehrzellen vermehren und so effektiv Krankheitserreger bekämpfen. Also hab auch im Herbst gute Laune, denn gerade jetzt gilt es das Immunsystem bei Laune zu halten.     

Tipp 6: In der Ruhe liegt die Kraft

Einatmen, ausatmen – am besten tief durch die Nase, damit für die ersten Viren schon an den Flimmerhärchen Schluß ist. Wie gesagt, ist Stress hinderlich für die Abwehrkräfte, dann kann Entspannung nur förderlich sein. Und genauso ist es. Gerade in Ruhephasen und Schlaf läuft das Immunsystem auf Hochtouren, produziert vermehrt Antikörper und geht verstärkt gegen Krankheitserreger vor. Das beste Hausmittel ist also eine erholsame Mütze Schlaf im gemütlichen Bett. Denn wer ausreichend Schlaf hat, gibt seinen Körper Zeit für Regeneration.

Auch immer eine gute Idee, um entspannt durch den Tag zu gehen: Siesta machen. Schon eine kurze Ruhephase während des Tages wirkt immens beruhigend auf unser Gemüt.  

Tipp 7: Erkältung vorbeugen mit der richtigen Temperatur

Besonders im Herbst bleiben die Fenster geschlossen, damit es innen stets kuschelig warm ist. Doch niedrige Temperaturen haben auch ihre Vorteile. Lass doch mal kühle Luft bei einer Stoßlüftung durch die Wohnung wehen und die Viren in der Luft gleich mit und aus dem Fenster hinaus. Frische Luft fördert zudem die Durchblutung, sodass sich Abwehrzellen schnell durch den Körper bewegen – da kommen Krankheitserreger nicht nach.

Schon einmal darüber gewundert, weshalb Skandinavier halbnackt durch den Winter huschen und scheinbar das Wort Erkältung nicht kennen? Weil das Zusammenspiel zwischen der extremen Hitze eines Saunagangs und frostiger Kälte eines Eisbads eine Reiztherapie für den menschlichen Körper darstellt. Die Immunabwehr wird gestärkt, der Körper für Kälte abgehärtet. Es gibt viele Methoden, den Körper auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Versuch doch auch mal Wassertreten oder Massagen.

Bildquelle: baranq - Fotolia.com # 95988823

Zurück