Koffein - der Superstar für Fitness Sportler

Koffein kennen die meisten von uns entweder über das Trinken von Kaffee oder durch Energydrinks. Doch auch in Fatburner-Supplements oder in Trainingsbooster ist dieses Alkaloid enthalten. Doch wie kann es sein, dass ein und dieselbe Substanz so unterschiedliche Einsatzgebiete haben kann? Weil Koffein ein Multi-Talent ist!  

Koffein und Leistung

Koffein kann unsere körperliche und sportliche Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen. So konnte man in der Sportwissenschaft feststellen, dass die Gabe einer ausreichend hohen Menge an Koffein vor dem Sport zu einer Optimierung und Verstärkung der Muskelkontraktionen beitragen konnte. Das bedeutet beispielsweise für den Kraftsportler, dass er mehr Gewicht bewegen kann und für den Sprinter, dass er explosiver starten kann. Das alleine ist natürlich schon ideal. Denn im Training kann dadurch ein höherer Reiz geschaffen werden, was mit Fortschritt gleichzusetzen ist, und im Wettkampf kann eine bessere Leistung erbracht werden. Vollkommen legal und frei von Nebenwirkungen oder Gefahren.

Koffein und Fettabbau

Doch auch wenn es darum geht, überschüssige Pfunde loszuwerden, kann Koffein ein tolles Helferchen sein. Denn Koffein führt zu einem Adrenalinausstoß und das wiederum hilft dabei Fette aus den Körperfettdepots freizusetzen. Diesen Prozess nennt man Lipolyse und sie ist der erste Schritt beim Fettabbau. Zudem kann Koffein dabei helfen den Appetit unter Kontrolle zu halten und diesen zu mindern. Ein doppelter Effekt sozusagen. Doch gerade wenn man den ersten Punkt fokussieren möchte, die Einleitung des Fettabbaus, sollte man darauf achten, dass der Blutzuckerspiegel möglichst niedrig ist, um keine unnötige Insulinausschüttung zu provozieren. Denn diese hat den genau gegenteiligen Effekt – und in stärkerer Weise als dass koffein zur Fettfreisetzung beitragen kann. Auf den Kaffee am Morgen sollte also idealerweise ein Low Carb Frühstück folgen, möchte man den maximalen Effekt ausnutzen.

Koffein und Gesundheit

Immer wieder werden Bedenken laut, Koffein könnte sich nachteilig auf unsere Gesundheit auswirken. In Wahrheit ist jedoch das genaue Gegenteil der Fall. Der regelmäßige Konsum von 2-3 Tassen Kaffee am Tag kann sogar das Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken oder Adipositas auszuprägen deutlich reduzieren. Auch diverse Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen können reduziert werden.

Fazit

Der moderate Konsum von Kaffee oder der gezielte Einsatz von Koffein vor Trainings- oder Wettkampfbelastungen kann sich also durchaus positiv auf Gesundheit und Leistung auswirken.

Bildquelle: joesayhello - Fotolia.com #93447917

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 4 plus 5.