Fettabbau Ernährung: so funktioniert es wirklich!

Fettabbau Ernährung: So funktioniert es wirklich

Spätestens Mitte Juni kommt er bei uns allen auf – der Wunsch, am Strand oder im Freibad eine gute Figur zu machen. Und wie wir alle wissen, entsteht der Sixpack nicht nur durch körperliche Aktivität beim Training, sondern auch in der Küche durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Was du dafür brauchst:  eine Strategie fürs Abnehmen, die deinen Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung ankurbelt. Doch wie kann diese Diät aussehen? Um das zu verstehen, erklären wir dir erst einmal, wie Fettabbau überhaupt funktioniert.

Der Körper baut Fett in mehreren Schritten ab

Es gibt eine übergeordnete Komponente, die jede Diät und jeder Ernährungsplan erfüllen muss, damit Fettabbau überhaupt erst funktionieren kann: die Kalorien (kcal). Um Fett abzubauen, muss der Körper mehr Kalorien verbrennen, als er zu sich nimmt. Daran führt kein Weg vorbei. Alle weiteren Abnehm-Hacks sind nur dann effektiv, wenn dieser wichtige Faktor erfüllt ist. Die Prozesse im Körper, die wir dir gleich erklären, können zwar trotzdem stattfinden – aber für effektives Abnehmen muss mehr Fett verbrannt werden als eingelagert wird.

Was du vielleicht hierzu nicht auf dem Schirm hast: Fettaufbau und Fettverbrennung können parallel zueinander stattfinden. Wer sich zum Beispiel Low-Carb ernährt, wird immer eine höhere Fettverbrennung haben als jemand, der sich High-Carb ernährt. Wer sich jedoch Low-Carb ernährt und viele Kalorien zu sich nimmt, verbrennt weniger Fett als er aufbaut, weil der Ernährungsplan überkalorisch gestaltet ist. Eine starke Fettverbrennung ist also nicht gleichzusetzen mit starkem Fettabbau. Aber eins nach dem anderen…

Wie funktioniert Fettabbau überhaupt?

Fettabbau beginnt mit der Lipolyse. Lipolyse ist die Freisetzung von Fettsäuren aus dem Fettgewebe. Denn die Fettverbrennung findet nicht im Fettgewebe selbst statt, sondern in den Muskeln. Wer also mehr Muskeln hat und für seinen Muskelaufbau trainiert, der hat auch mehr Muskelmasse, um Körperfett zu oxidieren. Um diese Freisetzung zu verstärken, hilft neben einer gesunden und fettarmen Ernährung also auch Sport. Regelmäßiges Training fördert nämlich nicht nur den Muskelaufbau, sondern zusätzlich die Durchblutung zum Fettgewebe – und das ist wichtig. Denn irgendwie muss das Fett ja weg vom Fettgewebe und hin zu den Muskeln transportiert werden, damit der Körper es abbauen kann. Dieser Weg führt über das Blut.

Warum Ernährung und Sport wichtig für den Fettabbau sind

Ein Ernährungsplan, der Kalorien und Kohlenhydrate reduziert, hilft dabei den Fettstoffwechsel anzukurbeln. Lebensmittel, die du für schnellen Fettabbau auf jeden Fall meiden solltest, sind zum Beispiel Brot, Kartoffelgerichte, Nudeln, Reis, Süßigkeiten und Fruchtsäfte oder Softdrinks mit viel Zucker. Nimmst du nämlich weniger Kohlenhydrate zu dir, muss dein Körper auf andere Quellen zurückgreifen, um Energie zu gewinnen – und die findet er in Fetten. In Kombination mit viel Bewegung, Ausdauersport und Krafttraining verstärkst du genau diesen Effekt. Ganz nebenbei verbrennst du durch regelmäßiges Training außerdem Kalorien und baust gleichzeitig Muskeln auf, sodass dein Körper die freigesetzten Fettsäuren auch gleich zur Bereitstellung von Energie nutzen kann und nicht wieder einlagert. Zu einer guten Fatburner-Ernährung gehört daher definitiv das passende Fettabbau-Training.

Die Fettverbrennung im Muskel

Sind die Fette im Muskel angekommen, müssen sie in die Mitochondrien gelangen. Dort findet der Fettabbau bzw. die Fettverbrennung statt. Dazu ist L-Carnitin notwendig. L-Carnitin ist eine natürliche Eiweiß-Verbindung, die der Körper aus den Aminosäuren Methionin und Lysin produziert – und für den Transport der Fette in die Mitochondrien nutzt. Es hat neben der Förderung des Fettstoffwechsels viele weitere wichtige Funktionen, zum Beispiel die Stärkung des Immunsystems. L-Carnitin kann entweder über Nahrungsergänzungen zugeführt oder vom Körper selbst synthetisiert werden. Dazu benötigt die Eiweiß-Verbindung jedoch einige Protein-Bausteine. Für den Abbau von Körperfett sollte dein Ernährungsplan deshalb nicht nur kohlenhydrate- und kalorienreduziert sein, sondern auch reich an Proteinen. Protein erzeugt zudem einiges an Wärme in unserem Körper und hält lange satt. Auch der Appetit kann durch Protein positiv beeinflusst werden. Je besser du also dein Fatburner-Training während der Diät und deinen Ernährungsplan gestaltest, desto besser funktioniert auch das Einschleusen der Fette in die Mitochondrien und desto effektiver arbeiten diese Mitochondrien.

Übrigens: Durch die richtige Gestaltung deiner Diät und die richtige Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining kannst du es sogar schaffen, dass im Muskel mehr Mitochondrien entstehen und diese mit einer höheren Kapazität arbeiten. Wie das geht , verraten wir dir in unserem Blogbeitrag "Mitochondrien – Die Fettverbrennungsmaschinen" (Link: https://www.energybody.com/de/details/mitochondrien-die-fettverbrennungsmaschinen).

Fazit

Das sind die besten Tipps für eine gesunde Ernährung mit effektivem Fettabbau:

  • Reduziere die Menge an Kalorien (kcal), die dein Körper zu sich nimmt.
  • Protein spielt eine absolute Schlüsselrolle fürs Abnehmen. Baue also Eiweiß in deine Ernährung ein.
  • Regelmäßiges Fitness-Training und Kraftübungen für mehr Muskelmasse sind unerlässlich, wenn du schnell Fett verlieren willst.
  • Weniger Kohlenhydrate in deiner Ernährung bedeuten mehr Fettabbau und einen schnelleren Stoffwechsel.

 

Mehr zu den Themen Kohlenhydrate, Stoffwechsel, Abnehmen und Ernährung erfährst du auf unserem Blog! Halte also Ausschau nach Aktualisierungen und trage dich direkt in unseren Newsletter ein, damit du keine weiteren Themen verpasst.

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 3 und 2?